Voriger
Nächster

Brennnesselsamen

Das heimische Superfood enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe und findet in der traditionellen Heilkunde vielfältige Anwendung. Was du beim sammeln beachten solltest erfährst du in diesem Beitrag.

Heilendes aus
der Natur

Inhaltsstoffe

Nicht nur die Blätter sondern auch die Samen der Pflanze enthalten neben Proteinen und Ballaststoffen viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehören unter anderem:

  • Beta-Carotin
  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Calcium
  • Zink
  • Kupfer
  • Antioxidantien

Die Samen enthalten bis zu 30 Prozent Protein. Das macht sie zu einer wertvollen pflanzlichen Eiweißquelle

Die Wirkung der Brennnesselpflanze ist umfassend medizinisch untersucht. Zu Brennnesselsamen im Speziellen gibt es dagegen nur wenige Untersuchungen:

Eine im International Journal of Food Sciences and Nutrition veröffentlichte Studie berichtet von der antibakteriellen Wirkung von Brennnesselsamen. Die Samen bekämpfen nachweislich diverse krankheitserregende Bakterien.

Auch enthalten sie Antioxidantien die den Körper vor freien Radikalen schützen.

Nicht nur die Blätter, auch die Samen haben eine entwässernde Wirkung. Sie können den Körper dabei unterstützen schädliche Stoffe schneller auszuscheiden.

Sie werden als Hausmittel bei leichten Blasenentzündungen verwendet, in der Volksheilkunde sind sie vor allem als Mittel gegen Müdigkeit und Erschöpfung bekannt.

Verwendung in der Küche

Du kannst die Samen über Salate oder andere Gerichte streuen, sie haben einen leicht nussigen Geschmack.

Ich gebe sie gerne mit in meinen Smoothie oder streue sie als Topping über meine Smoothie Bowl.

Du kannst auch ein Pesto oder Kräutersalz daraus machen.

Ich wälze gerne meine Gewürzkugeln darin.

Darauf solltest du beim sammeln achten

Brennnesselsamen kann man mehrmals im Jahr ernten, denn wenn die Pflanzen abgeschnitten wurden, treiben sie neu aus und bilden neue Samen (Wiesen und Wegesränder die gemäht wurden).
Ernte nie an stark befahrenen Strassen oder Hunde-Laufstrecken.

Die Brennnessel ist eine zweihäusige Pflanze, d.h. es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Die Samen werden von der weiblichen Pflanze gesammelt.  Ihnen wird eine größere Heilwirkung zugesagt.

Tips zum sammeln:

  • Sammle am besten an einem sonnigen Tag
  • trage lange Hosen und etwas langärmliges um Stiche, die unangenehm brennen zu vermeiden (sollte es doch einmal passieren hilft reines! Lavendelöl wunderbar, es enthält ein natürliches Antihistamin welches das Brennen sofort stoppt (gilt nur für 100% reines Öl!).
  • Schneide die Samenstränge direkt am Stiel ab, ich halte immer gleich ein großes Schraubglas darunter um die Samen aufzufangen.
  • Verteile die Samen auf einem Backblech oder Zeitungspapier und lasse sie an einem gut durchlüfteten Ort trocknen, du kannst sie auch im Dörrgerät bei 38°C trocknen.

So unterscheidest du die Pflanzen:

die männlichen Samenstränge (Foto links) sind heller und eher waagrecht von der Pflanze abstehend,  die weiblichen Samenstränge (Foto rechts) sind grün, dicht und hängen herab. Ausgereift verfärben sich die weiblichen Brennnesselsamen von grün zu braun, das spielt für die Wirkung jedoch keine Rolle.

Blog

Wintervorrat anlegen

Gerade gibt es die ersten Brennnesselsamen des Jahres, Zeit sich einen Vitaminvorrat für den Winter anzulegen…

Die Linde lindert

Unsere Großeltern wussten noch um die heilsame Wirkung des Lindenblüten Tees. Erfahre mehr über die Wirkung und wie du ihn selber machst.

Die Früchte des Herbstes

Der Herbst schenkt uns wunderbare Früchte. Lies mehr darüber was du jetzt sammeln kannst und wie du die Früchte verwendest.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner