Wilder Aufstrich

Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse.

Man kann die Blätter, Blüten, Triebe, Samen und auch die Wurzeln essen.

Ihr findet sie in lichten Laubwäldern, Heckenrändern, Wegrändern, Parks und Gärten.

Sie enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Glykoside, Mineralsalze, Saponine, Senfölglykoside, Vitamin A und Vitamin C.

Sie wirkt blutreinigend, desinfizierend, entgiftend,  entzündungshemmend, harntreibend, schleimlösend und verdauungsanregend.

Rauke hilft bei Asthma, Bronchitis, Frühjahrsmüdigkeit, Husten, Insektenstichen, Wunden und Würmern.

Sie ist ein mildes und doch würziges Küchenkraut mit einem dezenten Geschmack nach Knoblauch, ideal für alle die keinen Knoblauch oder Bärlauch vertragen.

Knoblauchsrauke sollte roh verzehrt werden, da die Inhaltsstoffe, welche für den aromatischen knoblauch-pfeffrigen Geschmack verantwortlich sind, durch Kochen zerstört werden. 

Rauke-Aufstrich Glas-Löffel
Rauke-Aufstrich Gläschen

Zutaten:

  • etwa 10 Triebspitzen Knoblauchsrauke
  • 50 g Sonnenblumenkerne, aktiviert und getrocknet
  • 2 EL Walnüsse, aktiviert und getrocknet
  • 2 EL Cashews
  • 2 EL Olivenöl
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • Pfeffer und Salz nach Belieben

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Mixer geben und zu einer homogenen Paste verarbeiten.

Guten Appetit!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner