Meerrettich-Pistazien-Paste

Meerrettich - der scharfe Gesundmacher

Die Senföle, die beim zerkleinern der Wurzel freigesetzt werden,  sind nicht nur scharf, sie treiben uns auch die Tränen in die Augen. 

Die Pflanze hat entzündungshemmenden Eigenschaften, sowie eine beachtliche antivirale und starke antibakteriellen Wirkung.

Meerrettich ist reich an Vitamin C. In der Heilkunde wird er z.B. bei Erkältungskranheiten und Blasenentzündung verwendet. Er hilft bei Leber- und Gallenwegserkrankungen sowie Verdauungsbeschwerden.

Ich verwende die Paste gerne für mein Sushi anstelle von Wasabi. Man kann mit ihr jedem Aufstrich, Sossen oder sonstigen Gerichten einen feurigen Kick geben

Zutaten:

  • 25 g Pistazien
  • 20 g Meerrettich
  • 2 TL Maandelmus

Zubereitung:

  • Meerrettich schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Pistazien mit dem Meerrettich in einen kleinen Blender geben, etwas Wasser (10-20ml) zugeben und mixen.
  • 2 TL Mandelmus zugeben und noch einmal durchmixen

Vorsicht scharf!

Dir gefallen meine Rezepte? Ich stecke viel Liebe und Zeit hinein. Vielleicht magst du mich ja mit einem kleinen Betrag unterstützen, damit ich sie auch weiterhin kostenfrei anbieten kann. Von Herzen Dank 💞

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner